Intelligente Farben

„Welche Farben passen zu meinem Firmenauftritt?“ – Unser Web-to-Print-Editor analysiert die Dokumentfarben intelligent aus dem Logo des Nutzers.

„Warum kann ich das Logo von unserer Internetseite nicht auf den Kuli drucken?“ Für Produkte wie Werbeartikel und Textilien werden Logos und Bilder automatisch in Sonderfarbe konvertiert.

Farbanalyse und Corporate-Design-Farben

Für Ihre Kunden ist es eine Herausforderung, beim Gestalten Farben zu wählen, die zum Logo und zum Firmenauftritt passen. Dabei tragen die meisten Logos diese Information bereits in sich.

Unser Algorithmus analysiert beim Hochladen das Logo und übernimmt die Farben in das Gestaltungsprofil des Nutzers. Die Farben können für die Online-Gestaltung direkt weiterverwendet werden. Schon passt sich das Dokument an das Design des Kunden an.

Umwandlung in Sonderfarben

„Warum kann ich das Logo von unserer Internetseite nicht auf den Kuli drucken?“ – An solchen Fragen scheitert der Endkunde oft im Gestaltungsprozess.

Fachbegriffe wie Vektorgrafiken oder Sonderfarben verunsichern viele Kunden und senken die Conversion. Manuelle Prozesse wie Konvertierung, Profilierung, Vektorisierung, Aufbereitung, komplette Neuerstellung verzögern den Verkaufsprozess. Eine manuelle Unterstützung durch den Customer Service ist an dieser Stelle bisher notwendig, im Online-Handel aber aufgrund der hohen Automatisierung keine wirkliche Alternative.

Hier setzt unser Sonderfarben-Modul des Web-to-Print-Editors an: RGB- und CMYK-Assets  können automatisiert für andere Medienkanäle aufbereitet werden. So wird Mass-Customization über unterschiedlichste Produkte mit wenigen Klicks möglich – für Onlinedrucker oder auch für Anwendungen im lokalen Marketing.

So funktioniert’s

  • Der Kunde lädt ein Logo oder Bild hoch.
  • Eine Auto-Crop-Funktion entfernt überflüssige Ränder. Der Kunde kann die Datei auch manuell beschneiden.
  • Das Bild wird im Hintergrund analysiert und die Farben extrahiert.
  • Bei Sonderfarb-Produkten wird das Bild auf die verfügbaren Druckfarben reduziert.
  • Der Kunde erhält einen Vorschlag zur Umsetzung des Bildes auf die Druckfarben.
  • Ist der Kunde mit der Farbzuordnung nicht einverstanden, kann er die Zuordnung und die Zielfarben ändern.